MzE_2020
MzE_2020
Programm zur Musik zur Einkehr Sommer 2020

PDF    Musik zur Einkehr

 

 

Logo

Musik im Kloster Loccum

Vielfältige Informationen zu den musikalischen Veranstaltungen/Projekten im Kloster Loccum und das aktuelle Programm finden Sie ab ca. April hier als Download.

Das Kloster Loccum hat in seinem 850-jährigen Bestehen zu Beginn des Jahres 2013 die Seifert-Orgel eingeweiht. Die erste Orgel wurde bereits im Jahre 1417 gebaut. Lesen Sie Näheres zur Geschichte der Loccumer Orgeln auf der Seite www.orgelbuechlein.wir-e.de.

 

Zweckgebundene Spenden "zur Pflege der Kirchenmusik in Loccum" auf das Konto

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum,
IBAN DE36 5206 0410 0000 0060 50
Evangelische Bank eG Kassel,                  
BIC GENODEF1EK1,

sind immer willkommen und in finanziell schwierigen Zeiten geradezu vonnöten. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt.

Auskünfte:
Stiftskantor Michael Merkel
Tel. 05766-209543
michael.merkel@evlka.de

 

weitere Artikel:

Aktuell - Wichtige Mitteilungen !

zur Musik zur Einkehr

Auch wir müssen IHRE Kontaktdaten bei der MzE erfassen.
Vorab können Sie sich das Formular herunterladen und ausgefüllt mitbringen.
Pro Person ein Abschnitt.

Die Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben, sondern drei  Wochen lang aufgehoben und anschließend vernichtet.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss vom Eingang der Kirche bis an den Sitzplatz getragen werden, ebenso beim Rausgehen.
Im Sitzen darf die MNB abgenommen werden.

--- 12. Juli 2020 ---

Musik zur Einkehr

Orgelsonaten mit André Hummel von C.P. E. Bach und Rheinberger
zur ersten Musik zur Einkehr 2020 in der Klosterkirche am 12. Juli.
Beginn 17:30

Eintritt 8€, bis 14 Jahre frei.

Es gelten die aktuellen Hygieneregeln. Wir brauchen Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer. Wenn möglich, bringen Sie bitte einen Zettel mit Ihren Adressdaten sowie einen Gesichtsschutz mit.
 
Die vorklassische Sonate g-moll Wq 70/6 wurde von Carl Philipp Emanuel Bach in seiner Berliner Zeit zwischen 1754 - 1759 für die zweimanualige Hausorgel der Prinzessin Amalie von Preußen (1723 - 1787) komponiert. Sie war die jüngste Schwester Friedrichs des Großen und selber Komponistin. Außerdem spielte sie Flöte, Violine, Laute sowie Orgel und Carl Philipp bezeichnete sie in seiner Autobiographie als seine königliche Mäzenin.
Josef Gabriel Rheinberger (1839 - 1901) ist ein romantischer Komponist aus Vaduz, im Fürstentum Liechtenstein. Er wurde 1895 geadelt und hieß ab da Josef Gabriel Ritter von Rheinberger. Die 4. Orgelsonate a-moll op. 98 schrieb er 1876 für seinen englischen Schüler Seymour J. G. Egerton (1839 - 1898), der wiederum später zum Earl of Wilton ernannt wurde. Er setzte sich für die Verbreitung der Werke Rheinbergers in England ein. Das Hauptthema der Sonate ist der mittelalterliche Neunte Psalmton (tonus peregrinus), der besonders zum Singen des adventlichen Magnifikat (Gesang der Maria "Meine Seele erhebt den Herrn") benutzt wurde. Das Intermezzo wird auch als Hirtenlied bezeichnet und schaft eine idyllische Stimmung, bei der man sich eine Hirtenoboe vorstellen kann, die leise begleitet wird. Die abschließende Fuge besteht aus einer chromatisch absteigenden Linie, dem sogenannten Schmerzensgang, bevor am Ende des Stückes noch einmal im Pleno (= voller Klang) der 9. Psalmton erklingt. Somit könnte man als Idee über das Stück setzen: "Advent/Weihnachten und Passion, Freude und Leid gehören zusammen".

André Hummel ist Kirchenmusiker mit dem A-Schein, der höchsten Qualifikation. Er studierte in Weimar und in Halle/Saale.
Von 2006 bis 2010 leitete er das Institut für Kirchenmusik der Theologischen Hochschule Friedensau. Seit Februar 2010 ist er Kreiskantor für den Kirchenkreis Stolzenau-Loccum. Ein Hauptaugenmerk seiner Tätigkeit liegt auf der Kammermusik in verschiedensten Besetzungen. Schwerpunkte bilden dabei die Aufführungen selten zu hörender Werke aus dem Bereich der Vorklassik und der Spätromantik.
André Hummel leitet sowohl klassische Ensembles wie die Gruppe "flauti antichi", das Kammerorchester "consortinos" und auch Formationen im Bereich Folklore/Jazz/Unterhaltungsmusik wie das Salonorchester "Tango und mehr" und die "Folkinos".

KLOSTER LOCCUM | 31547 Rehburg-Loccum | Im Kloster 2 | Tel.: 05766 - 96 02 0 | Fax 05766 - 96 02 11 | Seite empfehlen
Valid XHTML 1.0 Transitional

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code