Logo

Musik im Kloster Loccum

Vielfältige Informationen zu den musikalischen Veranstaltungen/Projekten im Kloster Loccum und das aktuelle Programm finden Sie ab ca. April hier als Download.

Das Kloster Loccum hat in seinem 850-jährigen Bestehen zu Beginn des Jahres 2013 die Seifert-Orgel eingeweiht. Die erste Orgel wurde bereits im Jahre 1417 gebaut. Lesen Sie Näheres zur Geschichte der Loccumer Orgeln auf der Seite www.orgelbuechlein.wir-e.de.

 

Zweckgebundene Spenden "zur Pflege der Kirchenmusik in Loccum" auf das Konto

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum,
IBAN DE36 5206 0410 0000 0060 50
Evangelische Bank eG Kassel,                  
BIC GENODEF1EK1,

sind immer willkommen und in finanziell schwierigen Zeiten geradezu vonnöten. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt.

Auskünfte:
Stiftskantor Michael Merkel
Tel. 05766-209543
michael.merkel@evlka.de

 

weitere Artikel:

Sonntag, 13. Sept. um 17.30 Uhr

3. Orgelsinfonie von Louis Vierne mit Interpretationen

Zum Abschluss der Reihe zu Louis Vierne anlässlich seines 150. Geburtstags und auch zur diesjährigen Musik zur Einkehr wird in die Klosterkirche eingeladen. Das Programm nimmt Bezug auf zwei musikalische Jubilare 2020. Das Stück von Gustav Merkel wurde 1870 zum 100sten Geburtstag Beethovens komponiert. Das Thema entstammt der Klaviersonate E-Dur op. 109 und wird dort von Beethoven ebenfalls variiert. Das Werk wurde 1870 anlässlich des 100sten Geburtstags Ludwig van Beethovens komponiert.

Der Choral „Ich gehöre dazu“ mit Text von Kurt Rose und einer bemerkenswerten Melodie von Herbert Beuerle drückt das Sehnen nach einem göttlichen Eingreifen aus. Woher kommt Rettung? Alle großen Religionen sind vereint in dieser Sehnsucht und projizieren entsprechend unterschiedlich. „Sehet hin, welch ein Mensch!“ aus Johannes 19 ist der Ausgangspunkt des Textes. Kann ein Mensch uns helfen?

Das Orgelwerk „Seht, auch dieser ein Mensch nur!“ versucht diese Sehnsucht in verschiedenen Farben und Anläufen zu verstärken. Dabei wird die Melodie von Herbert Beuerle zur Inspirationsquelle für alle motivischen Keimzellen der Entwicklungen. Am Ende bleibt die Frage: Kann ein Mensch uns helfen?

Christian Scheel, Jahrgang 1981, wuchs in einem großen musikalischen Umfeld in verschiedenen sächsischen Städten auf. Seine Musikstudien in Halle/Saale und Dresden endeten mit den beiden Diplomen Kirchenmusik-A und Orchesterdirigieren. Seit September 2010 ist er als Kreiskantor an St. Martin in Nienburg/Weser tätig. An der Orgel hat er mit seinem unkonventionellen Zyklus aller Orgelwerke Johann Sebastian Bachs von 2014 bis 2016 nationales Aufsehen erregt. Besondere Höhepunkte als Dirigent waren Mahlers Auferstehungssinfonie, Orffs Carmina Burana, Dvořáks Sinfonie Nr. 9 und Stabat Mater und Beethovens Sinfonie Nr. 9. Zahlreiche eigene Kompositionen sind für verschiedenste Anlässe entstanden, dabei nimmt Musik mit spirituellen Bezügen einen breiten Raum ein. Neben dem Sonnengesang des Franz von Assisi von 2015 existiert unter den großen Kompositionen noch ein Konzert für Orgel und Kammerorchester aus dem Jahr 2014 und ein Credo von 2019.

 Eintritt 8 €, Jugendliche bis 14 Jahre frei.

 Es gelten die aktuellen Hygieneregeln. Bringen Sie bitte einen Gesichtsschutz mit sowie einen Zettel Namen, Anschrift und Telefonnummer.

KLOSTER LOCCUM | 31547 Rehburg-Loccum | Im Kloster 2 | Tel.: 05766 - 96 02 0 | Fax 05766 - 96 02 11 | Seite empfehlen
Valid XHTML 1.0 Transitional

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code