Logo
Ekkehard Sydow
Ekkehard Sydow

Sonntag, 05. August um 17.30 Uhr

Blechbläserquartett und Orgel

Es stehen Werke von Cuthbert Harris, J.S. Bach, Dietrich Buxtehude, Jacob de Haan, Franz Liszt, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Jacques-Nicolas Lemmens auf dem Programm.

Es spielt das Blechblasquartett mit Carsten Reinecke, Barry Cloke, Trompete, Sebastian Machens, Armin Plöge, Posaune sowie an der Orgel Ekkehard Sydow, Hildesheim.

Von Cuthbert Harris (1870-1932) steht „Festival Postlude“ auf dem Programm. Dies wechselt beschwingt zwischen leisen und wuchtigen Passagen. Das Choralvorspiel „Werde munter, mein Gemüthe“ von Johann Sebastian Bach ist hier in einer eigenen Bearbeitung für Orgel und Blechbläser zu hören. Die Bläser übernehmen hierbei den vierstimmigen Choralsatz.

Dietrich Buxtehude hat das Magnificat primi toni, BuxWV 203, in der Form für liturgische Musik geschrieben. Jacob de Haan, geb.1959 in Heerenveen, Niederlande, ist bekannt als Komponist und Arrangeur von Blasmusik. Die „Missa brevis“ ist ursprünglich für Chor und Blasorchester komponiert worden. Die Fassung für Trompete und Orgel stammt vom Komponisten.

Das „Ave Maria“ von Jacob Arcadelt aus dem 16. Jahrhundert hat Franz Liszt (1811-1886) als spätromantisches Orgelstück bearbeitet. Nicht durch romantische Harmonien, sondern durch die romantischen Klangmöglichkeiten der Orgel lässt sich dieses Stück auf der Orgel in Loccum gut darstellen. 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) vereint in seinem Praeludium und Fuge d-moll, op. 37,3 barocke Formensprache mit romantischer Klangwelt. Der Belgier Jacques-Nicolas Lemmens war Lehrer für Orgel am Brüsseler Konservatorium. 1862 veröffentlichte er seine „École d'Orgue basée sur le Plain-Chant Romain“, eine Orgelschule, aus der die Fanfare, hier in einer Bearbeitung für Orgel und Blechbläser, stammt.

Das auftretende Ensemble hat sich als Projektgruppe zusammengefunden und besteht aus aktiven Musikern aus der Hildesheimer Umgebung. Ekkehard Sydow (geb. 1954) erhielt den ersten Orgel- und Klavierunterricht bei Dommusikdirektor Otto Brauckmann und Dommusikdirektor Hermann Bode. Ab 1975 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Schul- und Kirchenmusik. Von 1980 bis 2016 unterrichtete er Musik an der Marienschule in Hildesheim. Dort gründete er 2005 das Sinfonische BlasOrchester (SBO), Niedersachsens größtes Jugendblasorchester. Orgelkonzerte u.a. in Hamburg, Luxemburg und Hildesheim sowie die Einspielung der Orgel in St. Mauritius, Hildesheim gehören zu den musikalischen Aktivitäten.

Der Eintritt beträgt 7 Euro. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sind frei.

KLOSTER LOCCUM | 31547 Rehburg-Loccum | Im Kloster 2 | Tel.: 05766 - 96 02 0 | Fax 05766 - 96 02 11 | Seite empfehlen
Valid XHTML 1.0 Transitional

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code